Traumatherapie

Wir lösen die Probleme gemeinsam auf

Viele gesundheitliche und emotionale Probleme haben ihren Ursprung in traumatischen Begebenheiten in der Vergangenheit. Dabei kann es sich um körperliche Traumata handeln – verursacht durch z.B. Unfälle und Operationen oder um intensive emotionale Erlebnisse. Oft ist beides miteinander vermischt.

Die körperlichen Traumata führen zu Schockzuständen und damit verbundener Starre in den betroffenen Körperstrukturen. Die emotionalen Erlebnissen führen zum Verlust des inneren Gleichgewichts. Anteile unserer Persönlichkeit splittern sich ab und führen ein Eigenleben in uns. Dieser neue Anteil verursacht der Situation nicht angemessen erscheinende Emotionen wie Ängste, Trauer oder Wut und übernimmt, wenn er aktiv ist, auch die biochemische Kontrolle über unserer Körperfunktionen. Man fühlt sich fremdgesteuert, der Körper macht „komische“ Sachen, und man kann sich das intensive Empfinden negativer Emotionen oft nicht erklären. Außerdem schwächen uns diese Anteile, weil sie meist konträre Interessen zu unserer wahren Persönlichkeit haben. Dann fällt es schwer Entscheidungen zu treffen, man ist launisch und unausgeglichen.

Die Traumatherapie ist besonders empfehlenswert bei:

wiederkehrenden emotionalen Dysbalancen, besonders, wenn es objektiv keinen Anlass zu geben scheint.
körperlichen Symptomen an verschiedenen Stellen die scheinbar nichts miteinander zu tun haben und sich in letzter Zeit häufen und verstärkt auftreten.
Chronische, und/oder immer wiederkehrende Symptomatiken.

Wie läuft Traumatherapie in meiner Praxis ab?

  • Anamnese

    Zu Anfang steht ein Anamnesegespräch in dem Sie ihre Symptome schildern und alles andere loswerden können, was Sie erzählen möchten. Hier bekomme ich schon einige Anhaltspunkte, die später hilfreich sind.

  • Behandlung

    Dann folgt die eigentliche Behandlung, zu der Sie sich meist auf die Liege legen. Manchmal behandle ich auch im Sitzen. Ich suche jetzt zuerst nach negativen Schwingungen in ihrem Energiefeld oder an ihrem Körper. Meist ruft eine Stelle besonders. Je nachdem, um was es sich handelt, lege ich dort meine Hände sanft auf und fühle mich dort ein. Manchmal bekomme ich klare Bilder zu vergangenen Ereignissen, manchmal nur die Emotionen.

  • Manuelle Techniken

    Das Auflösen geschieht manuell über die Hände und indem ich den entsprechenden Stellen das zukommen lasse, was sie sich am meisten wünschen. Dies geschieht manchmal im Stillen. Bei größeren Traumata ist aber wichtig, dass Sie den Prozess bewusst erleben. Dann lösen wir die Probleme gemeinsam auf.

    Grundsätzlich zeigt sich mir als Heilpraktiker nur das, was auch bereit ist loszulassen.

Wirksamkeit und Wirkung

Die Traumatherapie ist heute Teil der Psychotherapie und der psychosomatischen Medizin und je nach Methode auch wissenschaftlich annerkannt. Dazu können Sie mich gerne befragen.

Menü